GHV Lübeck-Moisling e.V.

Aktuelles

Die Mitgliederausweise 2024 können im Vereinsheim abgeholt werden.

Wichtige Info´s

Neue Trainingszeiten ab 01.März 2024
Mittwoch
Gruppenarbeit/Junghunde (Auch für Nichtmitglieder)16:00 Uhr
BH Vorbereitung
THS Unterordnungindividuell17:00 Uhr
Donnerstag
IGP UnterordnungSchutzdienst17:00 Uhr
Freitag
THS UnterordnungGerätetraining17:00 Uhr
Samstag
Maintrailing10:00 Uhr
Welpengruppe14:00 Uhr
Gruppenarbeit/Junghunde (Auch für Nichtmitglieder)15:00 Uhr
IGP15:00 Uhr
THS Unterordnungindividuell15:00 Uhr

Nächste Termine

24.2.24Hundeführerbesprechung16:00 Uhr
02.03.24gemeinsames Grillen18:00 Uhr
08.03.24Vorstandsitzung19:00 Uhr

Das bilden wir aus.

Im GHV Lübeck-Moisling besteht die Möglichkeit Ihren Hund in den verschiedenen Sparten auszubilden.

Welpen und Junghunde (Auch für Nichtmitglieder)

In der Welpenspiel- und Prägungsstunde wird Hunden bis zu einem Alter von 6 Monaten Gelegenheit gegeben, sich zu „beschnuppern“.
Hier sind alle Hunde, ob Rassehunde oder Mischlinge, willkommen. Und die dazugehörigen Frauchen und Herrchen natürlich auch!
Spielerisch sollen die jungen
Hunde das Sozialverhalten mit anderen Welpen erlernen, sich mit Alltagssituationen sowie mit unterschiedlichen Untergründen, Hindernissen und Geräuschen vertraut machen. Auch das Kennenlernen einer fremden Umgebung und fremder Personen steht auf dem Plan.
Der Welpe soll sich mit dem Hundeplatz und Ausbildern vertraut machen und erste Begriffe für den Grundgehorsam erlernen, die später in weiteren Kursen intensiviert werden können- zum Beispiel in der Junghund- bzw. Gruppenarbeit.
In der Welpenspiel- und Prägungsstunde soll aber auch der Hundehalter seinen neuen Partner kennenlernen, sein Vertrauen gewinnen und stärken. Zudem bietet sich die Möglichkeit des Austauschs mit anderen Hundehaltern und den Ausbildern.
Der Einstieg in unsere Welpenspiel- und Prägungsgruppe ist jederzeit möglich. Selbstverständlich ist die erste Schnupperstunde kostenlos.
Zur ersten Stunde bringen Sie bitte einen aktuellen Impfpass und einen Nachweis über eine bestehende Hundehaftpflichtversicherung mit. Für alle Übungsstunden sollten Sie Spielzeug und Lecke
rlis zur Motivation Ihres Vierbeiners dabei haben.
Kommen Sie gern einfach vorbei oder melden Sie sich telefonisch an! Die Kontaktinformationen finden Sie unter der Rubrik „Ansprechpartner“.

Wenn der Hund zum Junghund herangewachsen ist, geht das Training auf dem größeren Platz weiter. In der Junghund- bzw. Gruppenarbeit soll die Bindung zwischen Hund und Hundeführer gefestigt werden und es werden erste Gehorsamsübungen wie Sitz, Platz und die
Leinenführigkeit trainiert.
Je nach Leistungsvermögen und Interesse kann es im Anschluss an das Training in der Junghundgruppe in einer der verschiedenen Hundesportarten (z. B. Turnierhundsport, Agility, Obedience, Gebrauchshundsport, Fährtenarbeit) weitergehen.
Voraussetzung für die Teilnahme an Prüfungen und Turnieren ist jedoch die Begleithundprüfung.
Hierfür werden die Leinenführigkeit, Freifolge, Sitzübung und das Ablegen in Verbindung mit Herankommen trainiert. Der Hund ist mit seinem Hundeführer nicht allein auf dem Platz, sondern hier ist ein weiterer Hund, der unter Ablenkung des anderen Hundes frei abgelegt ist und dessen Hundeführer sich ca. 40 Schritt entfernt – abgewandt zum Hund – aufhält.
Danach geht es in den Straßenteil. Mit allen Dingen, die so im Straßenverkehr passieren können, soll der Hund konfrontiert werden, bevor er das Zertifikat „Begleithund“ erhält.

Die Ausbildung zum Begleithund
Eine Ausbildung, die in der heutigen Zeit jeder
Hund mit seinem Hundeführer absolvieren sollte, hierzu gehört z.B. bei Fuss zu gehen, SITZ und PLATZ auf Hörzeichen auszuführen. Ziel der Ausbildung ist, sowohl Hund als auch Hundeführer an alltägliche Stresssituationen (Strassenverkehr, Menschenmengen) heranzuführen und problemlos zu bewältigen. Eine bestandene Begleithundprüfung ist Voraussetzung für jede weiterführende Ausbildung im Hundesport.

Die Ausbildung zum Sport-/Gebrauchshund (IGP)
Diese Ausbildung wird in drei Abteilungen unterteilt:

Abteilung A 
ist die Fährtenarbeit. Je nach Prüfungsstufe variieren die Fährten in Länge, Alter, Anzahl der Winkel und den ausgelegten Gegenständen.

Abteilung B 
ist die Unterordnung. Auch hier muss der Hund mit seinem Hundeführer je nach Prüfungsstufe verschiedene Übungen zeigen. Bei dieser Abteilung kommt es darauf an, dass Hund und Hundeführer ein Team bilden.

Abteilung C 
ist die Schutzdienstarbeit. Der natürliche Spiel- und Beutetrieb des Hundes wird kontrolliert gefördert. Der Spielpartner (Scheintäter) konfrontiert den Hund mit Angriffs- oder Fluchtverhalten. Der Schutzarm wird vom Hund als Beute betrachtet. Gleichzeitig sind Übungen aus  Abteilung B integriert.

Turnierhundsport (THS)

Im Turnierhundsport, kurz THS, gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Aktivität von Hund und Mensch unter Beweis zu stellen. THS ist grundsätzlich für Menschen jeden Alters und für Hunde aller Rassen möglich.
Unter dem Oberbegriff werden eine Reihe von eigenständigen Disziplinen zusammengefasst: 
  • Vierkampf, in drei Leistungsstufen (Vierkampf 1, 2 und 3)
  • Geländelauf 1.000, 2.000 und 5.000m
  • CSC: Combinations-Speed-Cup
  • Hindernislauf
  • Dreikampf
  • Shorty
  • K.O.-Cup
  • Canicross-Dogscooter- Bikejöring

Die einzelnen Übungen haben messbare Leistungsanforderungen und sind dem natürlichen Lernverhalten und dem Leistungsvermögen von Hund und Halter angepasst.
Grundvoraussetzung ist immer der Gehorsam der Hunde.
Hier im GHV Lübeck-Moisling sind wir eine relativ große Gruppe, die mit Begeisterung auch immer wieder auf Turnieren antritt und viel Spaß hat!

Fährtenarbeit

Bei der Fährtenarbeit im Hundesport wird von einem Fährtenleger eine Spur (auf einer Wiese, einem Acker,…), die Fährte, gelegt. Sie besteht aus mehreren geradlinigen oder bogenförmigen Abschnitten, den Schenkeln, sowie verschiedenen Winkeln zwischen diesen. Auf der Fährte werden Gegenstände aus unterschiedlichem Material abgelegt, die der Hund bei der Ausarbeitung (dem Absuchen) zu verweisen hat. Der Hundeführer folgt dem Hund beim Fährten in einem Abstand von 10 Metern. Je nach Ausbildungsstand wird die Fährte vom Hund eine bestimmte Zeit (20 min. bis 3 Std.) nach der Fährtenlegung ausgearbeitet. Der Beginn einer Fährte heißt Abgang und wird durch einen Abgangsstab gekennzeichnet.Unterschieden wird zwischen Eigen- und Fremdfährte, wobei die Eigenfährte vom Hundeführer selbst gelegt wird und die Fremdfährte von einem Fährtenleger.Prüfungen in der Fährtenarbeit sind die FH-1, FH-2 und IGP-FH.

Jugendarbeit

Auch gemeinsame Ausflüge sowie Teilnahmen an hundesportlichen Jugendveranstaltungen wie dem Jugendpokal stehen auf dem Plan. In der Vergangenheit konnten unsere jüngstentolle Erfolge erzielen: Lykke ist mit ihrem Teacher schon auf diversen THS-Turnieren gestartet und hat viele Erstplatzierungen abgesahnt-  nicht nur im Hindernislaufturnier und Dreikampf, sondern auch im Vierkampf 1.
Auch Catharina konnte mit Luna erste Plätze im Hindernislaufturnier sichern. 

Mantrailing

Beim Mantrailing sucht der Hund eine Person anhand ihres Individualgeruchs.

Diese relativ neue Sportart kommt aus dem Rettungshundesport.

Hierbei bewegt sich eine Versteckperson von einem Anfangspunkt zu einem Endpunkt. Die Suchstrecke kann- je nach Prüfungsstufe- 150 bis 1.000 m lang sein.

Der sogenannte Trail führt durch Wohngebiet, Wald, Wiese oder sogar über Kreuzungen und beinhaltet auch Richtungswechsel. Abhängig von der Prüfungsstufe beträgt das Alter des Trails zwei bis 18 Stunden.

Am Ende kann die Versteckperson mit einem Fahrzeug abgeholt werden und wird 20 Minuten vor Suchbeginn wieder an den Endpunkt verbracht.

Der Hund wird an einer 10 m langen Suchleine an einem Geschirr geführt und nimmt vor Beginn der Suche über Geruchsartikel (Kleidungsstücke oder Gegenstände, die die Versteckperson in der Hand gehalten oder am Körper getragen hat, verpackt in Plastiktüten) den Geruch der Versteckperson auf. Aus Sicherheitsgründen trägt der Hundeführer eine Sicherheitsweste.

Im Unterschied zur Fährtenarbeit nimmt der Hund beim Absuchen nicht die Bodenverletzungen, sondern die Duftmoleküle der Versteckperson wahr.

Seit März 2018 bieten wir im GHV Lübeck-Moisling diese neue Sportart an.

GHV Lübeck-Moisling
Lübschenfeld 20,
23556 Lübeck
Tel.: 0176/3263387

Nach oben scrollen